Mission X News

  • Revenirea la stația de bază

    5C 1

    Clasele 5A și 5C de la Școala gimnazială „Constantin Gh. Marinescu” din Galați, continua antrenamentele ca astronauți! Profitând de vremea frumoasă, sub îndrumarea domanei profesoare Talabă Gabriela, au parcurs un traseu de rezistență pe terenul de sport al școlii.

    5C 2 5C 3 5A 1
  • The Pathfinders - Weltraumakrobatik 15. Mission

    Logbucheintrag: 47 Sternzeit: 31. März 2017
    φ 46.6664 λ 14.2274
    Mrs commander SPIRIT:

    MISSION: Weltraumakrobatik
    Elegant einen Salto machen ist nicht so leicht. Viele schaffen es am Trampolin oder ins Wasser, aber wenn die Erdanziehung wirkt ist auch ein einfacher Purzelbaum nicht ganz ohne Hindernisse. Mit viel Anfeuerung und persönlichem Einsatz schafften alle Crewmitglieder auch diese Herausforderung. MISSION COMPLETED!

  • Astro 3-21 lernt über den menschlichen Körper, das Skelett und starke Knochen

    In den letzten beiden Wochen hat sich das Team Astro 3-21 nach der Ernährungspyramide mit dem menschlichen Körper allgemein auseinander gesetzt. Zuerst haben sie die 5 Sinnesorgane und dessen Funktionen genauer unter die Lupe genommen. Danach lernten sie vom menschlichen Skelett, den inneren Organen sowie von der Entwicklung des Embryos. Als Abschluss haben sich die Kinder heute in Gruppenarbeiten mit der Stabilität von Knochen auseinander gesetzt. In Gruppen haben sie die Knochenmodelle entwickelt, aufgezeichnet und anschließend gebastelt sowie auf dessen Stabilität erprobt. Im Grunde sollten die Modelle von Modell eins zu Modell drei immer stabiler werden, dies war aber nicht bei allen Gruppen der Fall.

  • Gestaltungsarbeiten - Wir laufen zum Mond

    Zwei Wochen lang haben wir nun an den Gestaltungsarbeiten "Meine Reise zum Mond" gearbeitet. Dabei haben die Kinder für den Mond zwei Kreise bemalt, einen Hintergrundkreis (etwas dünkler) und einen Vordergrundkreis, bei dem die Kinder mit einer spitzen Schere Krater ausgeschnitten haben. Anschließend haben sie sich selber als Astronauten mit ihrer Nationalfahne gemalt und wer wollte, der hat noch ein Space Shuttle dazu gestaltet.

  • The universe creates itself from nothing!

    Last Friday Univ. Prof. Dr. phil. Arnold Hanslmeier visited our MskSpaceTravellers. Patiently and delighted Dr. Hanslmeier from University of Graz answered the many questions from our kids. The astrophysicist who is an expert for sun physics, sun activity, solar cycle, the space weather and many other phenomena was amused by the great interest for the black hole.

    The sun telescope he brought with was the highlight of this day. Our little astronauts will keep in mind the sight of the red disc.

    More information: www.mskspacetravellers.com

  • Alarm in der Basisstation Planetenflitzer

    Auch an diesem Tag starteten die Crewmitglieder mit viel Bedacht in ihren geregelten Alltag.
    In vormittäglichen Stunden sollten die Forschungsarbeiten vorangetrieben werden. Doch ein unüberhörbar ertönendes Alarmsignal erschütterte die Station.
    Jetzt hieß es kühlen Kopf bewahren, den bestens einstudierten Notfallplan abrufen und die Gefahrenquelle möglichst rasch ausfindig machen.
    Dem perfekt eingespielten Team gelang es in Rekordzeit die Alarmursache zu klären. Der CO2 - Gehalt war aufgrund defekter Sauerstoffzufuhr drastisch gestiegen. Meisterhaft leiteten die Crewmitglieder oftmalig trainierte Gegenmaßnahmen zur Problembehebung ein. Unter vollstem Teameinsatz gelang es den Alarm des CO2 Messgerätes ruhig zu stellen.

  • ICETRONAUTEN-BEARS-3500- Ausflug ins Planetarium

    Am Dienstag machten wir einen Ausflug ins Zeiss-Planetarium Wien. Schon die Busfahrt nach Wien bei traumhaftem Frühlingswetter war spannend. In Wien angekommen, entdeckten wir einen tollen Spielplatz und wir konnten sofort unser Astronautentraining fortsetzen. Dann ging es ins Planetarium. Die Space4Kids Show war abwechslungsreich und spannend. Nach einer kleinen Stärkung fuhren wir mit dem Bus zurück zur Schule. Alle waren sich einig- es war ein schöner Tag.

  • Prominenter Besuch in der Basisstation Planetenflitzer II

    Unsere nächste Reise mit Erich und Edith stand ganz im Zeichen der Planeten unseres Sonnensystems.
    Atemberaubende Protuberanzen fegten über die Leinwand und versetzten uns ins Staunen.
    Mit in Größe und Gewicht maßstabgetreuen Planetenmodellen verwandelten Erich und Edith die Basisstation in ein Planetarium. Planetenerkundungen brachten unsere Jupiter-Fans ins Schwitzen, ließen uns die Grenze der persönlichen Muskelkraft erfahren und zwangen so manchen in die Knie.
    Doch wahre Fans ließen sich nicht so schnell unterkriegen und riskierten sogar eine tonnenschwere Begegnung mit den Trojanern.
    Letztendlich gipfelte der Besuch im Nachempfinden der Planetenbewegungen von Venus, Erde und Mars, wobei uns viel Taktgefühl abverlangt wurde.

  • Planetenflitzer verwandeln Indoortrainingsgelände in Kraftstudio

    Das Indoortrainingsgelände zeigte sich in neuem Gesicht. Verwandelt in ein high - tech Studio präsentierte es sich als Krafttankstelle für die Crew.
    Wir bedienten uns schweißtreibender Trainingsmethoden als Wegbereiter, um gestärkt unser gemeinsames Missionsziel zu erreichen.
    Commander Crunch in Top Version, Pilot Plank unter Zentrifugalbewegung, Planetenweitwurf, Steilwandklettern und horse riding in tummy position erwiesen sich als erfolgversprechende Einheiten, um uns muskulär bestens auf Weltraumeinsätze vorzubereiten.

  • Aufregende Woche

    Viel los! Am Dienstag: Besuch von Wolfgang Habison! Fragen wurden beantwortet, unsere Schule mit allen MissionX-Arbeiten gezeigt und im Turnsaal ein Lauf zum Mond präsentiert. Zum Abschluss gab es noch ein Foto mit einem "Weltraumwächter"!!
    Am Mittwoch: Zirkeltraining
    Am Donnerstag: Fahrt nach Wien ins Naturhistorische Museum - das Planetarium war genial! In der Ausstellung "Wie alles begann" konnten wir Versuche zum Urknall und der Entstehung unserer Erde durchführen - super spannend. Den meisten gefiel der Teilchenbeschleuniger und das Schießen der Atome am besten!
    Am Freitag: Besuch von Peter Haslinger - er sammelt seit mehr als 30 Jahren alles rund ums Thema Weltraum. Er brachte Schauobjekte mit, führte mit uns Versuche durch (jetzt wissen wir, warum ein Satellit fliegt und nicht zur Erde oder ins Weltall stürzt!) und am Schluss gab es eine "Schatzsuche" - wie mit GPS - satellitengeführt! Danke an Peter für die tollen Geschenke für alle Kinder!

  • Die 3A-Weltraumprofis im Versuchslabor

    Die 3A-Weltraumprofis im Versuchslabor

    Diese Mission fanden wir besonders spannend! Wir mixten einen Burger, erhitzten ihn und froren ihn anschließend ein. Heute konnten wir dann das für uns doch sehr überraschende Ergebnis bestaunen. Auf unserer Burger-Mixtur bildete sich eine 1cm dicke Fettschicht!

    Daraufhin kamen viele interessante Fragen auf:
    Wie viel Fett steckt in unserem Essen?
    Wie viel Fett versteckt sich in unserem Essen?
    Wie viel Fett braucht unser Körper eigentlich?
    Welches Fett ist für unseren Körper wirklich gesund?
    Warum ist die richtige Fettmenge für Astronauten so wichtig?

    Wir diskutierten viel und sprachen über unsere eigenen Essgewohnheiten.

    Eine sehr lehrreiche und lustige Mission!

    Die 3A-Weltraumprofis im Versuchslabor Die 3A-Weltraumprofis im Versuchslabor Die 3A-Weltraumprofis im Versuchslabor
  • Team Planet

    Problem: can we design a robotic arm to grab objects at a distance?
    The next step was to investigate end effectors. Basic engineering but very effective.

  • Creativiteit!

    Vandaag hebben we creatieve gedachten gebruikt. Bijvoorbeeld een vierkant met een F erin. Er waren 3 personen noding voor deze uitdaging! De eerste voor iets de bedenken, de tweede moest het na maken en de derde om het te beschrijven. Het was een hele leuke uitdaging, maar het is ons gelukt!

  • Puzzelen in de ruimte

    Vandaag gingen we met teams van twee tegen twee met dubbelde handschoenen en een astronautenhelm op een puzzel proberen te maken. Dat was erg moeilijk, door de handschoenen was het lastig om de puzzelstukjes op te pakken en door de astronautenhelm was het heel wazig en benauwd. De snelste tijd tot nu toe is 4 minuten en 50 seconden.

    Alexander en Maggie

  • Team Planet

    What a brilliant way to begin a Friday morning. We took part in the 26.2 with Tim again. Our mikes are adding up! We had sone Great improvements on timings like Joseph With 24 seconds Ethan with 1 minute 46 seconds and Damian with 1 minute 19 seconds. Great job!

  • Snoopies crew meets touchdown charlie!

    That morning we started with a banana for breakfast to give another energy boost to our Body. After a short warm up we started with the 40yards run.
    We sweat a lot but after a short recovery our bodies were ready for the game.
    First we remembered the advices:" Nadir, Balance, Lineman, Cornerback, Soyuz Landing and Sideline"
    Then we put up our make up to cow our enemies. So some crew members realy had a frightening look!
    Then we started to Play the egg-ball game - and we had so much fun"!
    Touch down and run! Then our muscles were tired, time for recovery!

  • LLUVIA DE ESTRELLAS

    EL EQUIPO GALAXY RECIBIO EN LA ESCUELA AL GRUPO NIBIRU "SOCIEDAD ASTRONOMICA" DE CIENCIAS DE LA UNAM (UNIVERSIDAD AUTONOMA DE MÉXICO) LOS CUALES LLEVARON UNOS TELESCOPIOS PARA PODER VER LAS ESTRELLAS, ESTO COMO PARTE DE SEGUIR APRENDIENDO SOBRE EL UNIVERSO, LOS COSMONAUTAS ESTUVIERON MUY PARTICIPATIVOS Y ENTUSIASMADOS POR VER LAS ESTRELLA Y SABER REALMENTE COMO SON, TUVIERON LA OPORTUNIDAD DE VER COMO SE ARMA UN TELESCOPIO Y LAS PARTES QUE LO CONFORMAN, FUE UNA EXPERIENCIA DE MUCHO APRENDIZAJE PARA LOS COSMONAUTAS DE GALAXY.

  • VIDEOCONFERENCIA EN EL MUSEO DE CIENCIAS "UNIVERSUM" DE LA CIUDAD DE MÉXICO

    EL EQUIPO GALAXY ASISTIÓ EL 29 DE MARZO DE ESTE AÑO AL MUSEO "UNIVERSUM" POR INVITACIÓN DE LA FÍSICA LAURA PARRAO, EN DONDE SE LLEVÓ A CABO LA VIDEOCONFERENCIA CON LOS EQUIPOS DE MANONI Y DE OKLAHOMA. ESTO CON LA FINALIDAD DE COMPARTIR EXPERIENCIAS ACERCA DE LO QUE HA SIGNIFICADO MISIÓN X, ADEMAS DE LO QUE PARA ELLOS REPRESENTA PARTICIPAR EN ESTE PROYECTO PROPUESTOS POR LA NASA.

  • BICHOS EN EL ESPACIO: PARTE 2

    LA TRIPULACIÓN DEL GALAXY TIENE LA MISIÓN DE RECOLECTAR LAS MUESTRAS DENTRO DE LAS MUESTRAS QUE SERÁN UTILIZADAS PARA LA ELABORACIÓN DE SU CULTIVO DENTRO DEL PETRI. ELLOS TIENEN MUY EN CUENTA QUE ESTOS MICROORGANISMOS EXISTEN EN TODAS PARTES

  • BICHOS EN EL ESPACIO: PARTE 2

    LOS ASTRONAUTAS PREPARARON UN CULTIVO DE MICROBIOS, TOMANDO MUESTRAS DE VARIAS PARTES DE LA ESCUELA CON LAS MEDIDAS PERTINENTES PARA EVITAR CONTAMINACIÓN EN EL PETRI DONDE DEPOSITARON DICHAS MUESTRAS. LO ANTERIOR CON LA INTENCIÓN DE ESTUDIAR EL DESARROLLO DE LAS BACTERIAS DENTRO DE UN CULTIVO, YA QUE ELLOS SABEN QUE INCLUSO EN EL ESPACIO DICHOS MICROBIOS PUEDEN SOBREVIVIR

  • ASTRO-CIRCUITO DE AGILIDAD

    EL EQUIPO GALAXY REALIZO ESTA PRUEBA EN LA QUE TRABAJARON VELOCIDAD, COORDINACIÓN Y AGILIDAD, PUES DICHAS HABILIDADES LAS DEBE POSEER UN ASTRONAUTA DE VERDAD PARA PODER CUMPLIR CABALMENTE SUS MISIONES EN EL ESPACIO.

  • CAMINO DE REGRESO A LA BASE

    NUESTROS ASTRONAUTAS SE PREPARAN PARA SER FÍSICAMENTE ACTIVOS LLEVANDO A CABO UNA CAMINATA TOTAL DE UNA MILLA O LO QUE ES EQUIVALENTE EN MÉXICO 1600 METROS. DICHA ACTIVIDAD LES FAVORECE EN EL DESARROLLO DE UNOS PULMONES Y CORAZÓN SALUDABLES Y RESISTENTES.

  • MONTA EN TU BICICLETA ESPACIAL

    AL IGUAL QUE LOS ASTRONAUTAS, EL EQUIPO DEL GALAXY ENTRENA FÍSICAMENTE CON EL APOYO DE LA BICICLETA, CON LA CUAL SE OBSERVAN MEJORAS EN LA COORDINACIÓN MOTRIZ, EN EL DESARROLLO DE LA FUERZA MUSCULAR, MAYOR CAPACIDAD DE RESISTENCIA ANTE LA FATIGA Y BENEFICIOS EN EL SISTEMA CARDIOVASCULAR.

  • A balanced diet is a cookie in each hand!

    Not only at Christmas, but every day especially children have great fun with baking cookies. Bright children´s eyes and enthusiasm compensated the work that two pupil´s mothers had on this morning. Purposely they ordered rocket-, saturn- and ufo cookie cutters and decorative materials and prepared the dough.

    On early Thursday morning they started to stir, knead dough, bake and decorate. Soon there filled excellent smell the whole school.

    As self-baked cookies are one of the heartiest presents our little astronauts packed some of them for the astronomer who was announced for the next day.

    More information: www.mskspacetravellers.com

  • Harte Arbeit

    Wir haben eine Choreografie aus den Übungen zu Musik einstudiert und an dem Tag mindestens zehnmal durchgemacht.

    Außerdem hatten wir netten Besuch: Peter Habison ist zu uns gekommen. Toll war, wie er unsere Fragen beantwortet hat.
    Danke!

    Eure 21LöwonautenKLG

  • Interessante Erfahrung

    Zuerst fanden wir den Challenge fad, da wir nur gehen und nicht laufen durften, doch das Pulsmessen hat uns gefallen. Spannend war, wie sich der Puls bei der Übung doch verändert hat.

  • FANTASTIC SPACE BEARS AND ROCKETS

    LIA and LEAH had a wonderful speech about rockets.
    They did a real great job.
    GO MISSION X!!!!

  • FANTASTIC SPACE BEARS AND ROCKETS

    LIA and LEAH had a wonderful speech about rockets.
    They did a real great job.
    GO MISSION X!!!!

  • FANTASTIC SPACE BEARS AND ROCKETS

    LIA and LEAH had a wonderful speech about rockets.
    They did a real great job.
    GO MISSION X!!!!

  • FANTASTIC SPACE BEARS AND THEIR MISSION X

    SO ; We are really real astronautts and researchers and scientists and and and....
    We are in MIISSION X
    Do you like our T-SHIRTS???

  • The Pathfinders - Update

    Logbucheintrag: 46 Sternzeit: 30. März 2017
    φ 46.6664 λ 14.2274
    Mrs commander SPIRIT:
    Ein Update war wieder einmal angebracht: Durch die Videos von Thomas Pasquet und Chris Hadfield erfuhren wir wie Astronauten schlafen, Zähne putzen, Haare waschen, trainieren, gemeinsam arbeiten und auf ihr Team achten. Am spannendsten war ein nasses Handtuch, das Astronaut Hadfield versuchte auszuwringen. Auch ein Video über das Zero-G Flugzeug ließ uns staunen! Übrigens: 214,440,000 Schritte fehlen Charly noch!

  • FANTASTIC SPACE BEARS AND VIENNA OPEN LAB

    Um Bakterien besser sehen und erforschen zu können, braucht man Mikroskope und ein Labor. Das fanden wir alles im Vienna Open Lab.
    Nach einer Einführung im Gebrauch mit dem Mikroskop, durften wir gleich Hefepilze untersuchen.
    Dann kamen die Fadenwürmer an die Reihe, die viele von uns schwer begeisterten.
    Danach waren noch die Wimperntierchen dran und zuletzt noch die Fruchtfliege und ihre Larven.
    Nach diesem Vormittag war es klar, dass alle in nächster Zukunft bei der NASA oder bei ESA als Wissenschaftler im Labor arbeiten werden.
    HERE WE COME!!!

  • Mission X Finale

    We are just soo sad to be saying goodbye to Mission X!
    We have blitzed our missions over the last couple of weeks, and have found them a welcome break from SATs revision!
    We wish we could carry on forever!
    Thank you Mission X and Tim Peake-and a shout out to the Space Centre here in Leicester for their support.

  • Die 3A-Weltraumprofis und die Schwerkraft

    Medizinball-Abschlussspiel

    Beim heutigen Training mit den Medizinbällen stellten wir uns vor, wie schwer so ein Ball wohl auf dem Mars oder auf dem Jupiter wäre.
    Unsere Oberarmmuskeln wurden ordentlich gefordert und wir kamen ganz schön ins Schwitzen.
    Das Abschlussspiel machte uns dann noch riesigen Spaß.

    Medizinball-Abschlussspiel Medizinball-Abschlussspiel
  • Facciamo gli equilibristi!

    Seconda missione terminata!
    Abbiamo eseguito diverse attività di equilibrio
    rimanendo su un piede solo anche passandoci la pallina da tennis. Ci siamo anche allenati in "passeggiate" sull'asse di equilibrio e....nonostante qualche caduta ci siamo divertiti un sacco. E' stato bello notare che dopo diversi esercizi la nostra capacità di rimanere in equilibrio e di muoverci con sicurezza nello spazio è migliorata tanto!

  • Team planet

    Problem: Can we design a robotic arm to grab objects at a distance?
    First we built the robotic arm using lolly sticks. We worked in groups and investigated how many sticks made the strongest and most stable arm.
    We experimented picking up different objects.

  • Purzelbaumtraining der ROCKETKIDS3B

    Eine Rolle vorwärts auf dem Boden ist leicht.
    Aber eine Rolle vorwärts durch einen Hula-Hoop-Reifen zu machen, ohne ihn zu berühren?
    Können wir das denn?
    Seht selbst auf dem Video!

  • 17th Primary School Of Agrinio.

    Our mission has come to an and. We’ve learnt so many interesting and amazing things! We are so excited!
    We wish you good luck for the continuation of your work!
    Goodbye! «ΓΕΙΑ»! to everyone!!!

  • ICETRONAUTEN-BEARS-3500- Wie schmeckts ?

    Die Mission "Wie schmeckt´s im All"hat den Kindern großen Spaß gemacht. Zuerst untersuchten wir unsere Zunge und dann geht es ans Kosten.
    Die vier Geschmacksrichtungen "süß-sauer-bitter und salzig" werden mit der Pipette aufgenommen. Dann kommen die unterschiedlichen Nahrungsmittel mit zugehaltener Nase und mit freier Nase. Unsere Augenbinden sind dabei sehr nützlich. Wir bekommen einen Eindruck vom Geschmackserlebnis im All.

  • FANTASTIC SPACE BEARS AND PEAKE LIFTOFF

    This activity is a combination of muscular strngth, agility, coordination and endurance.
    These burpees are great and training outside in fresh air makes it even better.
    Afterwards we enjoyed a wonderful healthy lunch!

  • Componiamo un puzzle con guantoni da portiere!...VICOTRA TEAM

    Con questa attività abbiamo cercatodi migliorare il coordinamento mano-occhio.

    Trough this activity, we tried to improve our hand-eye coordination.

  • Water is life!

    Astronauts have to be well hydrated. As they reach space environment, the fluids in the body begin to shift towards the head. Now the body tries to get rid of this „unnecessary“ fluids. However this leads to dehydration, if astronauts do not take enough liquids.

    A proper hydration level is important for health. Our MskSpaceTravellers got to know this in this mission. After painting their own water-bottles they could see in a simulated urine laboratory if they had optimum water supply by using a hydration test chart.

    Being thirsty, you know how precious water is!

    More information: www.mskspacetravellers.com

  • Nachrichten von den ROCKETKIDS3B

    Lady Gaga auf dem Mond?

    Im Rahmen der Bezirkslesewoche hat das Team der ROCKETKIDS3B
    gemeinsam mit der GTKMS Anton-Sattler-Gasse gekonnt
    Nachrichten aus aller Welt präsentiert.

  • The Pathfinders - Feinfühligkeit

    Logbucheintrag: 45 Sternzeit: 29. März 2017
    φ 46.6664 λ 14.2274
    Mrs commander SPIRIT:
    Fingerspitzengefühl ist bei einer heiklen Mission gefragt. Unser Forscherteam untersucht einen Alien.

  • Ein spannendes Thema: Die Hydrierstation

    Hydrierstation

    Heute befassten wir - die 3A-Weltraumprofis- uns ausführlich mit der Hydration und Dehydration unseres Körpers. Es kamen viele interessante Fragen auf und wir machten uns viele Gedanken über die Abläufe in unserem Körper. Am spannendsten fanden wir natürlich die Arbeit als Wissenschaftler in unserem simulierten Labor.

  • Team planet

    Today we started the 26.2 with Tim. We are joining forces with Tim to run the marathon. We ran a course around the lake next to school. Each person ran a total of 1200m. 3 laps of 400m. We had to pace ourselves!

  • lekker eten bij de mc

    de meester is bij de MCdonalds geweest en heeft daar een patat medium , een cheesburger besteld en frites saus
    toen heeft de meester het menu in de blender gestopt en water bij gedaan .Toen heeft de meester het voor 10 min laten koken en is dus al het vet naar boven gekomen

  • lekker eten bij de mc

    de meester is bij de MCdonalds geweest en heeft daar een patat medium , een cheesburger besteld en frites saus
    toen heeft de meester het menu in de blender gestopt en water bij gedaan .Toen heeft de meester het voor 10 min laten koken en is dus al het vet naar boven gekomen.

    geschreven door :Pien en Alana

  • CanadArm 3

    We hebben een robot arm gemaakt!
    Hij is gemaakt uit:
    Stroken karton (2-10 cm)
    Splitpennen
    Twee halve plastic bekertjes
    Plakband
    Touw
    Het werkt zo: Door de splitpennen kunnen de stroken bewegen en uitrekken (zie plaatje beneden). De rand van het kopje is breed genoeg om iets erin te doen, maar het kan er niet meer uit.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    We made a robot arm!
    The arm is made out of:
    Strips of cardboard
    Splitpens
    Two halve plastic cups
    Tape
    Rope
    It works like this: Because of the splitpens the strips of cardboard can move and stretch (look image below). The edge of the cup is wide enough to put something in it, but it can't go out anymore.

Challenge Archives