NEWS von den K O M E T E N K I D S

Nach einem erholsamen Wochenende haben wir gleich am Montag in der Früh das Training weitergeführt. Unser „ASTRONAUT DES TAGES“ darf sich täglich eine Übung aussuchen – und dann wird für eine kurze Einheit trainiert.
Am Dienstag in der Turnstunde ging es dann weiter mit der neuen Mission: Springt bis zum Mond. Die erste Reaktion von uns: „ Coooooool! Das klingt toll!“ Wir waren galaktisch gut drauf und bereit für diese Mission!
Nach einer kurzen Einführung unserer Lehrerin, warum das Sprungtraining so wichtig ist und was dabei trainiert wird, wärmten wir uns zuerst einmal auf. Anschließend achtete jeder darauf, dass das Seil die richtige Länge zum Springen hat. Wir begannen mit ein paar Aufwärmsprüngen und versuchten uns dann stetig zu steigern. Sogleich bemerkten wir, dass man schnell aus der Puste kommt. Manche mussten auch zugeben, dass etwas mehr Training im Seilspringen nicht schaden würde – mehrere schnelle Sprünge hintereinander waren nicht für alle leicht zu machen. Mit ein paar guten Tipps und etwas Hilfe haben wir uns bis zum Ende der Stunde sehr gesteigert. Zum Schluss durfte jeder noch probieren, wie viele Sprünge er in einer Minute schafft. Das Ergebnis wurde notiert und kann in einer anderen Trainingseinheit zum Vergleich hergenommen werden.
In der nächsten Turnstunde führten wir das Training zur Mission fort und übten uns nochmal im Seilspringen. Wir fanden, dass deutliche Verbesserungen zu sehen waren. Das tägliche Training der Muskeln zahlt sich also doch aus.
Um unseren TEAMGEIST noch unter Beweis zu stellen, sprangen wir in Teams im großen Schwungseil. Es machte viel Spaß und funktionierte toll.
Um auch auf unsere Gesundheit zu achten, haben wir damit begonnen, Trinkflaschen zum Training mitzubringen. Somit kann jeder Astronaut genügend Wasser zu sich nehmen!

Astronaut des Tages
Training am Morgen
Aufwärmen
Seilspringen
Teamarbeit
Trinken ist wichtig
Countries: