Τα Νέα του Mission X

  • Forschen und entdecken - auf dem Weg zur Basisstation

    In unserer heutigen Mission arbeiteten wir wie auf dem Mond. Wir mussten schwere Gegenstände vom Forschungsgelände zur Basisstation tragen, um unsere Fitness zu verbessern. Davor und danach konnten wir an unserem Puls beobachten, wie unser Körper auf die Arbeit reagiert.
    Bei anaeroben Aktivitäten (Heben unserer Schultasche) erzeugt unser Körper Energie ohne die Hilfe von Sauerstoff. Beim langen Gehen wird mehr Sauerstoff verbraucht.

  • Junior Academy - Χερρονάσιος Σχολή

    Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut"

    Because on every planet, the gravity that astronauts find is different, they are trained to get used to it!
    So, we trained like astronauts do, improving our coordination, our heart and the muscles of our hands.
    We have completed our 5th mission. Being equipped with the experience and the knowledge we acquired, having trained like astronauts, we are a step closer to traveling to Space.

    Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut" Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut" Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut"
  • Junior Academy - Χερρονάσιος Σχολή

    Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut"

    In Space astronauts float, so the brain finds a way to unify all sensory information to locate the body's orientation.
    So we played with balls and improved our balance and perception of space.
    In this mission, we enjoyed ourselves and laughed a lot, as we trained like astronauts, although we were struggling to balance on one leg!

    Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut" Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut" Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut"
  • Junior Academy - Χερρονάσιος Σχολή

    Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut"

    Having done the two previous exercises and with our increased stamina as a stepping stone, we started our next mission, where we initially performed squats and then push-ups.
    Using positive reinforcement, especially with the push-ups, we managed to successfully complete the mission, although it was quite difficult for us.

  • Junior Academy - Χερρονάσιος Σχολή

    Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut"

    The goal of this mission was to strengthen our heart and bones.
    We started, warming up and continued with skipping ropes, increasing little by little repetitions and time.
    At first, it seemed easy to us, but we gradually began to tire, sweat and observe our endurance decline.
    Nevertheless, we were able to complete the mission and prepare for the next one!

    Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut" Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut" Junior Academy-Χερρονάσιος Σχολή - "Train like an Astronaut"
  • MISIÒN 25 GRAVEDAD REDUCIDA BAJA EN GRASA

    For this mission, each one of the crew seeks the support of the family for its accomplishment at home. In this way the message of health care and the importance of healthy eating comes directly to the daily life. The crew expressed their gratitude for integrating their parents and siblings in the practice of Mission X.

  • MISIÒN 24 MICROBE ACTIVITY PART 2

    In this mission you could verify how is the growth of some microorganisms which can live in different places as it is our own body in which we can find a wide variety of species that live with us, even some of these micro-organisms have been found on the ISS and the astronauts have managed to check that they grow faster in space than on Earth as well as adaptations that they have in any medium, since that they can grow stuck on any surface as it was done in the Petri dish where the students made their own culture of microorganisms.

  • MISIÒN 17 SUBAMOS A UNA MONTAÑA MARCIANA

    Our crew enjoyed a different space and tested their physical skills, the strength of the upper body. They handled the task with discipline and good cheer.

  • MISIÒN 9 SALTA A LA LUNA

    Jumping rope in a different way, it allowed you to practice one of their favorite activities, understanding and through this strengthens the heart and the muscles and the importance in the training of the astronauts.

  • MISIÒN 6 REGRESO A PIE A LA ESTACIÓN BASE

    An experience of requirement is for browsers but great motivation, its goal take the track, improve the resistance of the lungs, heart and other muscles and physical attitude. Great dynamism in its execution reaching progressively good performance.

  • MISIÒN 5 MICROBE ACTIVITY PART 1

    Through this activity students recognized the characteristics that have the microbes and the different types of these that exist on Earth, where we classify them according to the benefit or harm that may cause to human beings. And when an astronaut is in space and comes to Earth must remain insulated to avoid the contagion with a microorganism that has gone into space and returned with him, due to the fact that micro-organisms can live in any environment.

  • Ellinogermaniki Agogi

  • Balance

  • Crew Strength Training

  • Jaguares Team, Base Station Walkback

    Con esta actividad los estudiantes sudaron mucho, diariamente practican una caminata corta después del almuerzo y compiten en carrera de atletismo antes de finalizar las clases.

  • Centauros Team, Base Station Walkback

    Con esta actividad los estudiantes sudaron mucho, diariamente practican una caminata corta después del almuerzo y compiten en carrera de atletismo antes de finalizar las clases.

  • Jaguares, Do a Spacewalk

    Haz una Caminata Espacial

    caminar como el "cangrejo" y la marcha del "oso" les gusto mucho al igual que los relevos; Practican coordinación y fuerza.

  • Centauros, Do a Spacewalk

    Haz una Caminata Espacial

    caminar como el "cangrejo" y la marcha del "oso" les gusto mucho al igual que los relevos; Practican coordinación y fuerza.

  • Centauros Jump to the moon

    Saltar a la Luna

    El equipo de JAGUARES de 2do están practicando a diario para saltar bien con la cuerda e incrementar la resistencia de sus huesos y músculos.

  • Jaguares Jump to the moon

    Saltar a la Luna

    El equipo de JAGUARES de 2do están practicando a diario para saltar bien con la cuerda e incrementar la resistencia de sus huesos y músculos.

  • Jaguares Team, Astro Agility Course

    Astro recorrido de agilidad.

    Son rápidos, precisos y veloces subiendo y bajando escaleras, jugando a las cogidas saltando con el aro.

  • Centauros Team, Astro Agility Course

    Astro recorrido de agilidad.

    Son rápidos, precisos y veloces subiendo y bajando escaleras, jugando a las cogidas saltando con el aro.

  • Fahrradtraining

    Ein gemeinsames Fahrradtraining hat die spaceclass leider nicht geschafft.
    Meiner Aufforderung, in den Semesterferien einige Kilometer zu radeln, ist leider keiner nachgekommen. Aber da war auch das Wetter nicht so besonders.
    Um diese Mission doch noch so halbwegs abzuschließen, wollte ich wissen, wer am Wochenende - Das Wetter war ja herrlich! - bzw. in der letzten Woche mit dem Fahrrad gefahren ist. Immerhin 6 von 17 Kindern konnten das mit ja beantworten und ihnen gebührt ein besonderes Lob!
    "Get on your space bicycle" - eine Mission, welche uns nur wenige Punkte einbrachte, aber die Kinder, die aktiv waren, hatten ihren Spaß dabei!

  • Energie eines Astronauten und unsere Energie

    Wie sich die Astronauten im Weltall ernähren, haben wir in der spaceclass schon vor einiger Zeit besprochen. Auch die Ernährungspyramide war bereits Thema.
    Als Vorbereitung auf das heutige Thema brachten die Kinder Speisepläne vom Vortag mit, welche präsentiert wurden und hinsichtlich der Ernährungspyramide - Wie gesund habe ich mich ernährt? - bewertet wurden. Es war schön zu sehen, wie gesund sich alle ernähren. Und dass Wasser eigentlich gesünder ist als Eistee wussten die Kinder selbst.
    Danach schauten die Schüler in Gruppen wie viele Kalorien sie mit diesem Speiseplan zu sich genommen haben. Dafür verwendeten sie eine Lebensmittelliste mit Kalorienangaben. Mit Hilfe diser Liste wurde dann ein Speiseplan zusammengestellt, der ungefährt aus 2000 Kalorien bestand.

  • Final Mission

    Our team Comets managed to fulfil their missions. Here is our last one "Peake Lifotff". We had a wonderful time all these months and learned so many things. We would like to thank you all for this opportunity.

    I added two videos. I hope I did it right

  • What's in your Petri?

    Endlich durften die Space Turtles forschen. Zuerst erklärte uns Frau Mag. Katharina Prohaska die Beschriftung und richtige Verwendung der Petri-Schalen. Dann durfte jedes Kind einen bestimmten Platz, Oberfläche oder ein Objekt wählen, das es untersuchen durfte. Los ging es für die Forscher durch das Schulhaus! Nicht einmal die Direktion blieb verschont! Als alle begehrenswerten Proben genommen waren, kamen die Petri-Schalen in den selbst gebauten Inkubator. Das Ergebnis war erstaunlich! Nach kurzer Zeit waren bereits die ersten Mikroorganismen erkennbar! Ups... Auf der Klobrille waren weniger Bakterien als auf der Türschnalle! Jetzt wissen wir, warum Astronauten eine Woche vor dem Start ins Weltall von anderen Leuten ferngehalten werden müssen, damit sie nicht in Kontakt mit Viren oder Bakterien kommen, die sie krank machen könnten. Denn manche der Viren und Bakterien vermehren sich auf der Internationalen Raumstation sogar schneller als auf der Erde!

  • Bereit für die Reise nach Linz!

    Gestern haben wir die letzte Mission geschafft! Wir waren stolz und natürlich auch ein bisschen traurig - all diese Aufträge und Missionen und Experimente haben unseren Schulalltag schon sehr bereichert. In den vergangenen Wochen sind wir auf sehr viele Wörter und Namen gestoßen, deren Bedeutung wir nicht kannten. Also haben wir beschlossen, unser eigenes "Weltall-Lexikon" zu schreiben. Sobald ein neuer Begriff in einem Text oder Buch oder einer Mission vorkam, schrieben wir ihn auf und recherchierten. So kamen viele, ganz unterschiedliche und toll gestaltete Seiten zustande, die wir zu einem Buch binden wollen. Leider haben wir es nicht mehr rechtzeitig geschafft, um ein Bild auf diesem Blog posten zu können. Zumindest ein Foto von ein paar einzelnen Seiten des Lexikons können wir schon zeigen :)

    Wir sind schon sehr aufgeregt und freuen uns total auf unsere zweitägige Reise nach Linz! Bis bald, die Space Kids aus Feldkirch

  • Die Natur erleben - wir gehören zusammen

    Heute durften wir gemeinsam die Natur erleben und auch ein Teil dieser sein.
    So wie wir ein Teil des UNiversums sind, sind wir auch ein Teil der Natur - und irgendwie gehören wir alle zusammen.

    Heute luden wir einen Ranger des Nationalparks DOnauauen zu uns in die KLasse ein.
    Wir besprachen unterschiedliche Bäume und wurden dann gemeinsam zu einem Klassenbaum. Jeder hatte seine Aufgabe und so konnten wir wieder einmal symbolisch darstellen, wie wichtig es ist eine gute Gemeinschaft zu sein. Nicht nur das Projekt Mission X schweißt uns als Team immer mehr zusammen, nein auch solche Aktivitäten zeigen uns immer wieder wie wichtig jeder einzelne von uns im großen Ganzen ist und welch große Rolle jeder spielt.

    Danach durften wir unsere Erde spüren und "begreifen".
    Barfuß ging es durch den Schulgarten - spüren und tasten stand am Programm.
    Zum Abschluss genossen wir noch einen herrlichen Blütenregen. Wie schön kann die Natur im Frühling sein.

  • Peake Lifotff

    Sportlicher Abschluss von Mission X
    es war ganz schön anstrengend - aber wir sind gut trainiert und werden auch weiterhin dran bleiben!

    Heute werden wir einmal unsere Family herausfordern - mal sehen ob die auch so viel Kraft und Ausdauer haben!

  • Afsluiting Missie X

    Vandaag hebben wij Missie X afgesloten. We hebben het veel over ruimtevaart gehad en hebben alles wat we geleerd hebben nog eens besproken. Ook hebben we de leukste fitness opdrachten nog een keer gedaan en vergeleken met onze resultaten aan het begin van Missie X. En weet je wat het leuke is.... trainen helpt echt om fit te worden! We hebben echt een betere conditie gekregen door al die oefeningen. Super gaaf!

    Ons laatste filmpje volgt snel.

  • Endspurt

    Zum Abschluss aller Missionen bekamen die SMART BRAINS letzte Woche Besuch von Astro-Charly.
    An unterschiedlichen Missionsstationen zeigten die SMART BRAINS ihre MissionX Fähigkeiten.
    Bei der abschließenden "Ask a Space Expert" Runde stellten die Kinder viele interessante Fragen zum Thema "Weltraum" und konnten auch gleich mit ihrem Hintergrundwissen glänzen.
    Die SMART BRAINS freuen sich schon sehr auf den Abschluss im Ars Electronica Center und werden bis dorthin noch weiter ihre Mission X Kompetenzen trainieren.

  • CIRCUITO 1

    In this circuit we have four phases: physical strength training, jump to the moon (ropes), the planet you go and mission control. The previous ones of level one. Once more the crew demonstrated their physical abilities and followed the instructions given.

  • MISIÒN 12 RODAR Y RODAR EN EL ESPACIO

    In this mission the students took advantage of sports spaces in the municipality and used it to safely develop the exercises. They were interested in gymnastic practice.

  • do a spacewalk, teamwork,...

    Im Planetarium in Hamburg, begaben wir uns auf eine spektakuläre Erkundungstour der Gesetze des Planetenlaufs – von den Babyloniern bis zum Weltraumzeitalter, von geozentrische zum heliozentrische Modell oder die rückläufige Bewegung von Planeten. Mit Johannes Kepler entdeckten wir dabei die Schlüsselrolle des Mars, und - wir erlebten selbst ein wenig den ewigen Traum der Menschheit, die Sterne zu erreichen.
    An einem „Interaktiven Touchtable“ konnten wir der ISS sehr nahe kommen und diese genauer erkunden.
    Zu Beginn unser von Mission X haben die Kinder Puzzles begonnen, die in Teams bis zum Ende fertig gestellt werden wollten.
    Mit einem Puzzle der ISS, haben wir uns selbst auf einen „spacewalk“ begeben und die einzelnen Komponenten der ISS zusammengebaut.
    Ein Team hat absoluten Teamgeist bewiesen und jede freie Minute genutzt, ihr Puzzle fertigzustellen - sogar die Pausen - topp!

    Größenvergleich: ISS versus Schulbus (2) Größenvergleich: ISS versus Mensch ISS
  • Unser neuerworbenes Wissen...

    Gegen Ende der Mission nutzen wir natürlich alle Gelegenheiten, unser neu erworbenes Wissen über die Erde, den Weltraum, die Planeten und die Astronauten in der Schule einzusetzen:

    Wir hielten Referate, zum Beispiel über...:
    - die Reise zum Mond (inkl. Modell der Mondrakete!)
    - die Planeten unseres Sonnensystems
    - die Sonne (Referat gehalten im NASA T-Shirt!)

    und waren auch im Planetarium, um uns auch dort nochmal über den Weltraum spannend zu informieren.
    Wir haben wirklich viel Neues gelernt!

  • Visit from NASA

    Dennis Stocker

    This week we had a visit from Mr. Dennis Stocker, lead scientist from the NASA John Glenn Research Center. He discussed with students careers in NASA, his own experiments with combustion, and how those experiments are conducted aboard the ISS and why. 7th graders were treated to hands-on gravity demos and astronaut equipment. What a treat!

    astronaut suit Dennis Stocker
  • Bakterien auf der Spur...

    Heute informierten sich die Space Turtles im Internet auf der Mission X Seite über Bakterien im Weltraum und was zu tun ist, wenn die Astronauten welche entdecken! Danach besichtigten die Kinder die Microbial Box. Frau Mag. Katharina Prohaska erklärte den Kindern viel Wissenswertes über positive und für uns Menschen schädliche Bakterien. Einige davon betrachteten die Kinder auf eigens dafür vorbereiteten Handouts. Dann war es soweit! Die Forschungsmaterialien wurden hergerichtet und den Kindern ausführlich erklärt. Sicherheitsmaßnahmen mussten besprochen und eingehalten werden. Und jetzt? Neugierig? Ihr müsst euch noch ein wenig gedulden, denn mehr dazu werdet ihr noch erfahren!!!

  • crew strenghtening for Leonteios School

    We at Leonteios School train as astronauts for the second year (the same students) so this time we started with strengthening our bodies.

  • Weltraummobiles

    Die Shining Stars Kaindorf an der Sulm haben wir einmal fleißig gebastelt!
    Entstanden sind wunderbare Weltraummobiles, mit denen jeder angehender Astronaut und jede angehende Astronautin ihr eigenes, kleines Weltall kreiert hat.
    Von umherschwebenden Astronauten, bunten Planeten, leuchtenden Sternen, funkelnden Ufos bis hin zu schwebenden Einhorn-Astronauten ist alles mit dabei!
    Wir hatten viel Spaß beim Basteln!

  • Découverte de saveurs

    Nous avons travaillé sur le goût afin de classer les saveurs et de goûter différents de jus.
    Beurk !!!!!!! on boit beaucoup de mauvais jus !! plein de sucre !!!!

    On a aussi travaillé sur équilibrer plusieurs journée.

  • Zungenkartieung

    Heute haben wir in Bio experimentiert. Wichtig war, dass wir unsere Hände gut waschen, damit wir gesund bleiben. Wir mussten zunächst unsere Zunge betrachten und anfassen und anschließend beschreiben, wo sie z.B. rau ist. Danach wurden wir in Zweiergruppen eingeteilt und es ging los mit dem Experimentieren. Frau Drommler hat in die Becher jeder Gruppe die erste Flüssigkeit gegeben. Dann mussten wie schmecken, was es ist und wo wir es besonders gut geschmeckt haben. Alle haben herausgefunden, dass es Zuckerwasser war. Bei der zweiten Flüssigkeit war sofort klar, was es ist: Es war das Gegenteil von Zuckerwasser, nämlich Salzwasser. Bei der dritten Flüssigkeit war es sehr schwierig. Einige mussten mehrmals probieren. Es sah aus wie Kaffee, aber wir haben nicht herausgefunden, was es ist, nur dass es bitter geschmeckt hat. Manche sagten, es wäre Grapefruit-Saft. Bei der vierten Flüssigkeit wurde es richtig eklig. Wir sollten aus der Spritze nur einen Tropfen verwenden.

  • Zungenkartieung

    Heute haben wir in Bio experimentiert. Wichtig war, dass wir unsere Hände gut waschen, damit wir gesund bleiben. Wir mussten zunächst unsere Zunge betrachten und anfassen und anschließend beschreiben, wo sie z.B. rau ist. Danach wurden wir in Zweiergruppen eingeteilt und es ging los mit dem Experimentieren. Frau Drommler hat in die Becher jeder Gruppe die erste Flüssigkeit gegeben. Dann mussten wie schmecken, was es ist und wo wir es besonders gut geschmeckt haben. Alle haben herausgefunden, dass es Zuckerwasser war. Bei der zweiten Flüssigkeit war sofort klar, was es ist: Es war das Gegenteil von Zuckerwasser, nämlich Salzwasser. Bei der dritten Flüssigkeit war es sehr schwierig. Einige mussten mehrmals probieren. Es sah aus wie Kaffee, aber wir haben nicht herausgefunden, was es ist, nur dass es bitter geschmeckt hat. Manche sagten, es wäre Grapefruit-Saft. Bei der vierten Flüssigkeit wurde es richtig eklig. Wir sollten aus der Spritze nur einen Tropfen verwenden.

  • Hydration

    An diesem Tag sind wir zum zweiten Mal in den Computerraum gegangen. Dort haben wir an unseren Computer recherchiert und an unseren Plakaten gearbeitet. Wir haben nach den Themen Hydration und Dehydration gesucht. Wir haben auch recherchiert, wie das bei den Astronauten abläuft. Mit dicken Stiften haben wir die Sachen, die wir herausgefunden haben, auf die Plakate geschrieben. Wir haben z.B. rausgefunden, dass Hydration keine Krankheit ist, und dass Dehydration auch keine Krankheit ist. Hydration ist, wenn man genauso Wasser aufnimmt, wie man verliert, das sorgt für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt. Dehydration ist, wenn man zu wenig Wasser im Körper hat und man deshalb dehydriert ist.

    geschrieben von Kevin N. (5d), Gymnasium Hückelhoven

  • Hydration

    Als wir zum ersten Mal im Computerraum im C-Gebäude waren, haben meine Gruppe und ich im Internet über Hydration und Dehydration recherchiert. Wir haben zuerst die Fragen bei Google eingegeben und sie dann mithilfe der Texte beantwortet. Semiha und ich mussten eigentlich nur die ersten fünf Fragen beantworten und die anderen beiden die letzten vier. Aber da die anderen zwei Fragen nicht verstanden haben, haben wir zwei Fragen übernommen. Das Thema "Hydration" hat eigentlich viel Spaß gemacht, nur manchmal haben wir seltsame Beiträge zu dem Theme gefunden. Gegen Ende haben wir die letzten Informationen auf das Plakat geschrieben, die PCs heruntergefahren und den Raum verlassen.

    geschrieben von Lenny M. (5d), Gymnasium Hückelhoven

  • Hydration

    Am 13. April haben wir unsere Plakate über Hydration und Dehydration vorgestellt. Die Gruppen mussten neun Fragen über Hydration und Dehydration beantworten. Die Fragen lauteten: 1. Was ist Hydration? 2. Was ist Dehydration? 3. Was sind die Ursachen einr Dehydration? 4. Was sind die Symptome einer Dehydration? 5. Wie kann Dehydration behandelt werden? 6. Warum ist es wichtig, dass der Körper jederzeit hydriert ist? 7. Was sind die besten Getränke, die man trinken kann, um stets gydriert zu bleiben? 8. Glaubst Du, dass eine angemessene Hydration für Astronauten während ihres Aufenthalts im Weltraum wichtig ist? 9. Wann sollte sich ein Astronaut wegen einer Dehydration im All Sorgen machen? Während des Vortrags sollte sich das Publikum Notizen machen und die Namen der Gruppenmitglieder aufschreiben. Die meisten Gruppen präsentierten zwei Plakate. Nach dem Vortrag sollte das Publikum Rückmeldung geben. Es hat mir Spaß gemacht!

  • Train like an astronaut!

    Πρόγραμμα αθλητικών δραστηριοτήτων με τίτλο: "Train like an astronaut!"

  • "Stories of Tomorrow" - Astronomy and Space

    The broadcast About ... EDUCATION with the teacher Karaggeli Kyriaki - Maria is titled: "Stories of Tomorrow" - Astronomy and Space.

    Our guest:
    -Dr. Sofoklis Sotiriou, Head of Research and Development in Greek-German Education with great educational work. He has worked for CERN for many years, has worked out two doctoral theses in Astrophysics of High Energy and the Teaching of FH. and has authored more than 100 articles, 45 scientific publications and 45 stand-alone books.
    In telephone communication we had:
    Athena Primiikiris, a lecturer selected in 2014 by NASA - National Aeronautics and Space Administration as Country Lead of Greece in the global mission challenge Mission X: Train Like an Astronaut
    -Serapheim Spanos, Director of the 2nd GEL Volos, with significant distinctions in Pan-Hellenic and Pan-European educational competitions and member of the Volos Astronomy and Space Society.

  • Ο Καραγκιόζης Αστροναύτης!

    eShadow: Μια εκσυγχρονισμένη εκδοχή του παραδοσιακού Θεάτρου Σκιών. Με το eShadow δίνεται η δυνατότητα δημιουργίας ψηφιακών παραστάσεων, καταγραφής, διαμοιρασμού και παρακολούθησής τους!!!
    http://eshadow.gr/
    Φέτος, δημιουργήσαμε ψηφιακά την παράσταση "Ο Καραγκιόζης Αστροναύτης" με αναφορές στο MissionX-Train Like an Astronaut!

Αρχεία Προκλήσεων