Alemania

Alemania

Alemania

Para obtener mayor información sobre lo que está realizando el German Aerospace Center (DLR) para inspirar a los estudiantes con los vuelos espaciales tripulados, consulte http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-8986/15521_read-38114/.

Para obtener más información sobre las actividades de la ESA destinadas a fomentar el interés de los estudiantes por los vuelos espaciales tripulados, visita www.esa.int/spaceflight/education.

German News

  • Körperbeherrschung und Gleichgewichtstraining

    n der letzten Sportstunde hatten wir Orientierung und Gleichgewicht als Thema. Wir sollten dazu z.B Handstand, Purzelbaum oder über den Balken balancieren. Anschließend machten wir noch andere verschiedene Elemente, wie die Standwaage oder den Pferdchensprung. Gleichgewicht und Orientierung sind wichtig für den Astronauten, denn im Weltall sind sie schwerelos und brauchen nicht so viel Gleichgewichtssinn. Wenn sie dann nach vielen Monaten oder sogar Jahren dann zurück auf die Erde kommen dann brauchen sie ja wieder das Gleichgewicht um wieder laufen zu können. Eine gute Orientierung brauchen sie auf jeden Fall, denn im Weltall gibt es kein links rechts oder vorne und hinten. Unter diesen Umständen sich im Weltall zu Recht zu finden, das ist nicht so einfach wie man vielleicht denkt! Deswegen brauchen Astronauten diese Fähigkeiten!

    Geschrieben von Elena G.K. (5d), Gymnasium Hückelhoven

  • Train for future

  • Ganz schön schwer

    Diese Kinder messen die Zeit.

    Schwer tragen trotz Schwerelosigkeit?
    Ja, das müssen Astronauten, wenn sie für Forschungszwecke Gesteinsbrocken oder Bodenproben zur ISS-Station bringen müssen. Die Zweit- und Drittklässler der Fridtjof-Nansen-Klubs nutzten den ersten sommerlichen Tag der Woche für ein Ausdauer -und Krafttraining. Sie liefen auf Zeit mehrere Runden um den Fußballplatz. Bei jedem neuen Start griffen sie zu Petflaschen mit 0,5, 1 oder 1,5 Liter Wasser. Diese Gewichte mussten sie beim Laufen in den Händen halten oder in ihren Hosentaschen transportieren. Da floss mancher Schweißtropfen. Vor allem machte es aber allen Spaß!

    Eine andere Gruppe trainierte derweil Fachbegriffe aus der Anstronautenwelt. Es galt Karten mit englischen Fachwörtern den richtigen Bildern zuzuordnen. Auch das gefiel allen Kindern gut.

    Ein Junge läuft mit Gewichten in Händen und Hosentaschen! Kurz vor dem Start
  • Körperbeherrschung

    Als erstes haben wir Mattenreihen aufgebaut. Wir haben eine Rolle vorwärts gemacht, dann einen Strecksprung und dann haben wir einen Handstand gemacht. Wer das nicht so alleine konnte, hat zwei Hilfestellungen bekommen. Wir haben unsere Muskeln und das Gleichgewicht trainiert. Orientierung war auch wichtig.

    Geschrieben von Jocelin F. (5d), Gymnasium Hückelhoven

  • Weltraum-Zombieball

    Heute hatten wir eine Vertretungsstunde, aber wir haben weiter am Programm "train like an astronaut" gearbeitet. Wir haben das Spiel Zombieball als Weltraumzombieball gespielt. Es hat uns allen ganz viel Spaß gemacht. Anschließend haben wir noch ein bisschen Krafttraining für die Arme gemacht. Liegestütz, sit-ups und Kniebeugen.

    Geschrieben von Noel E. (5d), Gymnasium Hückelhoven