Allemagne

Allemagne

Allemagne

Pour en savoir plus sur ce que le DLR fait pour éveiller l'intérêt des élèves pour les vols habités, consultez http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-8986/15521_read-38114/.

Pour en savoir plus sur ce que l'ESA fait pour éveiller l'intérêt des élèves et étudiants pour les vols habités, consultez www.esa.int/spaceflight/education.

German News

  • do a spacewalk, teamwork,...

    Im Planetarium in Hamburg, begaben wir uns auf eine spektakuläre Erkundungstour der Gesetze des Planetenlaufs – von den Babyloniern bis zum Weltraumzeitalter, von geozentrische zum heliozentrische Modell oder die rückläufige Bewegung von Planeten. Mit Johannes Kepler entdeckten wir dabei die Schlüsselrolle des Mars, und - wir erlebten selbst ein wenig den ewigen Traum der Menschheit, die Sterne zu erreichen.
    An einem „Interaktiven Touchtable“ konnten wir der ISS sehr nahe kommen und diese genauer erkunden.
    Zu Beginn unser von Mission X haben die Kinder Puzzles begonnen, die in Teams bis zum Ende fertig gestellt werden wollten.
    Mit einem Puzzle der ISS, haben wir uns selbst auf einen „spacewalk“ begeben und die einzelnen Komponenten der ISS zusammengebaut.
    Ein Team hat absoluten Teamgeist bewiesen und jede freie Minute genutzt, ihr Puzzle fertigzustellen - sogar die Pausen - topp!

    Größenvergleich: ISS versus Schulbus (2) Größenvergleich: ISS versus Mensch ISS
  • Zungenkartieung

    Heute haben wir in Bio experimentiert. Wichtig war, dass wir unsere Hände gut waschen, damit wir gesund bleiben. Wir mussten zunächst unsere Zunge betrachten und anfassen und anschließend beschreiben, wo sie z.B. rau ist. Danach wurden wir in Zweiergruppen eingeteilt und es ging los mit dem Experimentieren. Frau Drommler hat in die Becher jeder Gruppe die erste Flüssigkeit gegeben. Dann mussten wie schmecken, was es ist und wo wir es besonders gut geschmeckt haben. Alle haben herausgefunden, dass es Zuckerwasser war. Bei der zweiten Flüssigkeit war sofort klar, was es ist: Es war das Gegenteil von Zuckerwasser, nämlich Salzwasser. Bei der dritten Flüssigkeit war es sehr schwierig. Einige mussten mehrmals probieren. Es sah aus wie Kaffee, aber wir haben nicht herausgefunden, was es ist, nur dass es bitter geschmeckt hat. Manche sagten, es wäre Grapefruit-Saft. Bei der vierten Flüssigkeit wurde es richtig eklig. Wir sollten aus der Spritze nur einen Tropfen verwenden.

  • Zungenkartieung

    Heute haben wir in Bio experimentiert. Wichtig war, dass wir unsere Hände gut waschen, damit wir gesund bleiben. Wir mussten zunächst unsere Zunge betrachten und anfassen und anschließend beschreiben, wo sie z.B. rau ist. Danach wurden wir in Zweiergruppen eingeteilt und es ging los mit dem Experimentieren. Frau Drommler hat in die Becher jeder Gruppe die erste Flüssigkeit gegeben. Dann mussten wie schmecken, was es ist und wo wir es besonders gut geschmeckt haben. Alle haben herausgefunden, dass es Zuckerwasser war. Bei der zweiten Flüssigkeit war sofort klar, was es ist: Es war das Gegenteil von Zuckerwasser, nämlich Salzwasser. Bei der dritten Flüssigkeit war es sehr schwierig. Einige mussten mehrmals probieren. Es sah aus wie Kaffee, aber wir haben nicht herausgefunden, was es ist, nur dass es bitter geschmeckt hat. Manche sagten, es wäre Grapefruit-Saft. Bei der vierten Flüssigkeit wurde es richtig eklig. Wir sollten aus der Spritze nur einen Tropfen verwenden.

  • Hydration

    An diesem Tag sind wir zum zweiten Mal in den Computerraum gegangen. Dort haben wir an unseren Computer recherchiert und an unseren Plakaten gearbeitet. Wir haben nach den Themen Hydration und Dehydration gesucht. Wir haben auch recherchiert, wie das bei den Astronauten abläuft. Mit dicken Stiften haben wir die Sachen, die wir herausgefunden haben, auf die Plakate geschrieben. Wir haben z.B. rausgefunden, dass Hydration keine Krankheit ist, und dass Dehydration auch keine Krankheit ist. Hydration ist, wenn man genauso Wasser aufnimmt, wie man verliert, das sorgt für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt. Dehydration ist, wenn man zu wenig Wasser im Körper hat und man deshalb dehydriert ist.

    geschrieben von Kevin N. (5d), Gymnasium Hückelhoven

  • Hydration

    Als wir zum ersten Mal im Computerraum im C-Gebäude waren, haben meine Gruppe und ich im Internet über Hydration und Dehydration recherchiert. Wir haben zuerst die Fragen bei Google eingegeben und sie dann mithilfe der Texte beantwortet. Semiha und ich mussten eigentlich nur die ersten fünf Fragen beantworten und die anderen beiden die letzten vier. Aber da die anderen zwei Fragen nicht verstanden haben, haben wir zwei Fragen übernommen. Das Thema "Hydration" hat eigentlich viel Spaß gemacht, nur manchmal haben wir seltsame Beiträge zu dem Theme gefunden. Gegen Ende haben wir die letzten Informationen auf das Plakat geschrieben, die PCs heruntergefahren und den Raum verlassen.

    geschrieben von Lenny M. (5d), Gymnasium Hückelhoven