Germany

Germany

Germany

To learn more about what German Aerospace Center (DLR) is doing to get students inspired about human spaceflight, check out http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-8986/15521_read-38114/.

To learn more about what ESA is doing to get students inspired about human spaceflight, check out www.esa.int/education.

German News

  • Weltraumakrobatik

    Zum Aufwärmen haben wir Paarfangen gespielt.
    Dann haben wir Turnmatten hinter einander gelegt. Danach wurden wir in drei Gruppen eingeteilt und haben nacheinander Purzelbäume gemacht. Nach der Erklärung haben wir es geschafft, eine Rolle vorwärts sogar durch Ringe zu machen. Als wir damit fertig waren, haben wir noch Handstand geübt. Man muss sich immer gut orientieren. Abschließend haben wir noch „Weltraum-Zombieball“ gespielt.

    Geschrieben von Cedric Donners (5d), Gymnasium Hückelhoven

  • Andere Planeten – andere Schwerkraft

    Wir haben als erstes Zweiergruppen gebildet. Pro Gruppe haben wir einen Medizinball bekommen.
    Der eine hat den Medizinball festgehalten und der andere hat auf dem Boden gegessen. Wir haben Kniebeugen mit dem Ball zehn Kniebeugen gemacht. Und dann haben wir gewechselt. Dann haben wir mit dem Ball sit-ups gemacht und haben uns wieder abgewechselt. Wir haben gemerkt, wie schwer der Medizinball ist und wie sehr er von der Erde angezogen wird. Wir sind auch mit dem Medizinball gesprungen. Da war er leichter.
    Danach haben wir noch ein „Schubkarren-Rennen“ gemacht, um unsere Arme zu stärken. Team 2 hat gewonnen. Das hat alles hat Spaß gemacht.

    Geschrieben von Luna Dülks(5d), Gymnasium Hückelhoven

  • tightrope

    Ernährung eines Astronauten

  • Andockmanöver mit Schwierigkeiten

    Wie dockt eigentlich das Raumschiff an der ISS an? 400 km über der Erde fliegt die Internationale Raumstation durchs All und die kleine Sojus-Kapsel mit den Astronauten soll sie finden und exakt andocken. Wie funktioniert das?
    Wir wollten es wissen und klebten zunächst im Sinusraum mit Klebeband zwei konzentrische Kreise auf dem Fußboden. Der innere Kreis stellte die Erde, der zweite die Umlaufbahn der ISS dar. Zwei Kinder spielten das Sojus-Raumschiff, indem eines (A) auf einem rollbaren Drehstuhl (mit selbstgebautem Periskop!) saß und ein anderes (B) den Stuhl schob, allerdings mit verbundenen Augen. Das sollte deutlich machen, dass die Astronauten beim Andockmanöver ebenfalls "blind" sind.
    Ein anderes Team aus Kind auf Drehstuhl (C) und einem ziehenden Kind (rückwärts) (D) war in der Umlaufbahn unterwegs und leuchtete mit einer Taschenlampe.

  • Experiment zu Fetten

    Bei dem Experiment vom Fett haben wir getestet, welche Lebensmittel Fett enthalten und welche nicht. Wir haben für das Experiment zwei Filterpapiere, Margarine, Salami, Apfel, Gurke, Haselnuss und einen Spatel benötigt. Die Lebensmittel haben wir auf das Filterpapier gerieben und nach einer Woche geschaut, ob man einen Fettfleck erkennen konnte oder nicht. Wenn ja, dann war Fett vorhanden, und wenn nein, dann nicht.
    Bei der Margarine war ein Fleck zu erkennen. Das bedeutet: Fett ist vorhanden. Bei der Salami war auch ein Fleck zu erkennen. Also ist auch Fett vorhanden. Achtung! Beim Apfel sieht man am Anfang einen Fleck, weil Saft rauskommt. Doch wenn der Saft getrocknet ist, sieht man, dass kein Fleck zu erkennen ist. Das bedeutet: Kein Fett ist vorhanden. Bei der Gurke war auch kein Fleck zu erkennen und somit ist kein Fett vorhanden. Bei der Haselnuss war ein Fleck zu erkennen; das bedeutet, dass Fett vorhanden ist.