Germany

Germany

Germany

To learn more about what German Aerospace Center (DLR) is doing to get students inspired about human spaceflight, check out http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-8986/15521_read-38114/.

To learn more about what ESA is doing to get students inspired about human spaceflight, check out www.esa.int/education.

German News

  • Gutzis

    Das Projekt bereitet uns mehr Spaß als Unterricht. Wir haben uns schon mit vielen Themen beschäftigt und sammeln die Informationen in einem Heft. Auch unser letzter Sportmuffel hat inzwischen Lust am Trainingsprogramm gefunden. Manchmal haben wir auch noch zusätzliche Ideen, aber uns fehlt leider die Zeit. Demnächst fahren wir ins Orbital zum Astronautentraining.

  • tightrope

    Nach einer Aufwärmphase, trainierten die Kinder in einem "Zirkel" ihre Kraft und Ausdauer. An den einzelnen Stationen, sollte nahezu jeder Muskel im Körper angesprochen werden. Jedes Kind durch lief die Stationen drei mal. Auch wenn so manche Übung unbekannt oder anstrengend war, am Ende waren die Kinder glücklich und zufrieden mit ihren Ergebnissen.

    Training mit dem Medizinball und weiteren Bällen
  • Schwerekraft entdecken – was passiert mit unserem Körper

    Ganz entspannt absolvierten unsere Grundschüler heute ein Experiment zum Thema Schwerekraft. Nachdem wir in unserer „Mission X – AG“ viele Vermutungen aufgestellt und protokolliert haben, wurden mit Maßband Kopf – und Waden-Umfang gemessen. Nach 10 Minuten Beine hoch lagern, ausruhen und einer Geschichte lauschen, stand eine erneute Messung an.

    Mit Hilfe der AG-Leiterinnen Sarah und Luisa aus der 8. Klasse wurden spannende Ergebnisse zusammen getragen: Während die Beine an Umfang 1 bis 2 cm abnahmen, wuchs der Kopfumfang bei den meisten AG-Teilnehmern um bis zu 1 cm an. Interessiert lauschten unsere Grundschüler den Erklärungen ihrer Betreuerinnen und konnten sich am Ende des Kurses auf einem Hindernis-Parours kräftig auspowern – unser Astronauten-Training war rundum erfolgreich und wir hatten viel Spaß bei den Übungen!

  • Das ist alles keine Raketentechnik – Doch!

    Alle Nachwuchs-Astronauten haben ihr Mission-Symbol designed. Jeder ist nun auf seiner ganz eigenen Mission im Weltraum unterwegs. Bald werden wir das erste Ballett auf der ISS erleben, den ersten im Weltall geschriebenen Roman lesen und ein Friedenslicht nach Syrien aus dem All schicken können.

    Doch wie kommen unsere Astronauten eigentlich in den Weltraum?

    Dieser Frage gingen die Grundschüler zusammen mit ihren Oberschul-Trainern in der letzten AG-Stunde nach. Zu Beginn wurde ein kleiner Hindernis-Parcours zum sportlichen Training absolviert. Darin mussten sich die Grundschüler z.B. auf einem Skateboard stehend von der Turnhallen-Wand abstoßen. Dieser Teil wird später noch einmal wichtig werden.

  • Weltraum-Zombieball

    Bei unserem letzten Astro-Training wurde deutlich, dass noch nicht alle Schüler die grundlegenden Fitnessübungen beherrschen. Da dies allerdings auch für die Note in Sport relevant ist, war der Plan, die betreffenden Übungen noch ein weiteres Mal zu trainieren. Um allerdings die Abwechslung beizubehalten, wurden Fitness und Spiel verbunden.

    Zunächst gab es eine freie, 10-minütige Seilspringeinheit, die sowohl Mädchen als auch Jungen Spaß machte. Nebenbei lassen wir mittlerweile Musik laufen, was bei den Kindern sehr gut ankommt! Danach wurde ein kleiner Wettbewerb veranstaltet. Wir stoppten genau eine Minute und die Astronauten-Anwärter mussten ihre Seilsprünge in dieser Zeit zählen. Viele wären mit dieser Zahl locker einmal um den Mond gesprungen.