Germany

Germany

Germany

To learn more about what German Aerospace Center (DLR) is doing to get students inspired about human spaceflight, check out http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-8986/15521_read-38114/.

To learn more about what ESA is doing to get students inspired about human spaceflight, check out www.esa.int/education.

German News

  • Weltraum-Fitness-Zirkel

    Um ein echter Astronaut zu werden, muss man körperlich topfit sein! Was kann da besser helfen, als ein Zirkeltraining mit verschiedenen Fitnessübungen. Den Kindern wurden hier an verschiedenen Stationen Übungen gezeigt, die man ohne großen Aufwand oder Geräte auch daheim trainieren kann.
    Darunter waren Klassiker wie Liegestützen, Sit-ups oder Kniebeugen, aber auch die in den Missionsunterlagen beschriebene Pilot-Plank. Des Weiteren musste man Seilspringen, "Treppen laufen" und einen Medizin Ball gegen die Wand prellen und fangen.
    Wie zu erwarten, sieht man bei unseren Astronauten-Anwärtern noch einige Unterschiede. Manchen fallen die Übungen doch noch sehr schwer, während viele andere ihre Sache sehr gut machen. Das Wichtigste, der Einsatz der Schüler, war bei fast jedem vorhanden

  • Das Fitnesslevel steigt...

    Hallo,
    auch in dieser Woche ging es im Sportunterricht richtig zur Sache. Die AstroSheeps waren bis in die Haarspitzen motiviert. Das heutige Zirkeltraining wurde mit Bravur bestanden. Erste Erfolge sind auch erkennbar. Die Wiederholungen, die in 30 Sekunden geschafft werden, nehmen deutlich zu. Zumindest bei den meisten Schäfchen. :-)
    Liebe Grüße aus Rosche

  • Ausdauertraining: 1200m – Lauf

    Am 31.01.2018 erfolgte das nächste Lauftraining. Die Klasse jubelte. Wir sollten heute 30 Runden laufen, was insgesamt eine Strecke von 1200m war. Alle Kinder der 5d sollten heute wieder ihre Lungen, Muskeln und Ausdauer trainieren. Wir machten wieder Partnerarbeit. Jeder hat es geschafft, es gab aber zwei Verletzte, die aber zwischendrin tapfer weiter liefen, so dass alle ins Ziel kamen. Die Runden steigerten sich von Woche zu Woche um 10 Runden mehr. Wir bekamen nach dem Lauf eine Trinkpause, um dem Körper wieder Wasser zurückzugeben. Dann war die Sportstunde zu Ende. Ich freue mich schon auf die nächste Sportstunde!

    Geschrieben von Malik B. (5d) Gymnasium Hückelhoven

  • Gesamtumsatz

    Wir besprachen unsere Hausaufgaben, unser Thema hieß ,,Nahrung liefert Energie". Jeweils ein/e Schüler/in erklärte den Grund-, Leistungs- und Gesamtumsatz mit seinem/ihren Ergebnissen der Aufgabe. Anschließend nannte uns Fr. Drommler die Sachen, die ihr in dem Text fehlten. Diese wurden definiert und dazugeschrieben.

    Die Definitionen

    Fr. Drommler schrieb den Grundumsatz an die Tafel: die Energiemenge, die innerhalb von 24 Stunden im liegen zur Aufrechthaltung der Körperfunktionen (wie Atmung, Herzschlag usw.) benötigt wird. Anschließend wartete sie, bis es jeder abgeschrieben hatte.

    Nun wurde auch der Leistungsumsatz angeschrieben: die Energiemenge, die innerhalb von 24 Stunden zusätzlich für geistige und körperliche Aktivitäten genutzt wird.

    Zum Schluss folgte der Gesamtumsatz: die gesamte Energiemenge, die innerhalb von 24 Stunden benötigt wird (Grund - Leistungsumsatz).

    Nun besprachen wir die nächsten Aufgaben.

  • Rückkehr zur Basisstation - Ausdauertraining: 800m-Lauf

    Wir wurden in zwei Gruppen (A und B) eingeteilt. Einen Partner durften wir uns selber aussuchen.
    Gruppe A begann zu laufen, 20 Runden umgerechnet 800m.
    Da wir an diesem Tag nur 22 Schüler waren, die laufen konnten, begannen die ersten 11.
    Alle liefen in einem gemäßigten Tempo los. Nur ein paar Runden später knickte ein Schüler um und brach den Lauf ab. Alle anderen liefen weiter. Wenn der Partner, der gerade lief, bei der 19. Runde ankam, sollte der andere Partner eine Hand heben. Als alle mit dem Laufen fertig waren und in der Mitte standen, wurde gewechselt. Als auch Gruppe B ohne Komplikationen fertig wurde, wussten oder erinnerten sich alle daran, dass Laufen anstrengend sein kann. Die meisten Kinder schwitzten richtig und manche hatten sogar leichte Atemnot oder extremes Seitenstechen. Auch der Schüler, der umgeknickt war, hatte nur einen blauen Fleck. Trotzdem waren alle glücklich. Kurz darauf war die Stunde auch schon vorbei.